Archive

  1. Bahnhof Aarau – Gebäudetechnische Anlagen für beste Infrastruktur

    Kommentare deaktiviert für Bahnhof Aarau – Gebäudetechnische Anlagen für beste Infrastruktur

    Nahtlose Integration in das komplexe Grossprojekt Bahnhof Aarau

    Umfassendes Leistungspaket

    Nahtlos integriert in dieses höchst komplexe Projekt haben sich die Spezialisten von ENGIE, die für die Installation der gesamten gebäudetechnischen Anlagen inklusive Sanitärinstallationen verantwortlich waren und auch in Zukunft durch Facility-Management-Dienstleistungen und Serviceaufgaben für einen reibungslosen Betrieb des Bahnhofs besorgt sein werden.

    Thermoaktives Bauteilsystem

    Zu den Kernaufgaben von ENGIE zählte insbesondere die Installation von 120 000 m Metall-verbundrohren für das thermoaktive Bauteilsystem TABS, welches auf einer Fläche von 10 500 m2 verlegt wurde. Mit diesem System kann der Betonkern des Gebäudes für die Kühlung und Heizung unabhängig von der Gebäudelüftung genutzt werden.

    Leistungsstarke Fassadenlüftung

    Die doppelte Glasfassade des Bahnhofgebäudes, die an der Aussenseite 9500 m2 misst, wurde mit einer Fassadenlüftung ausgestattet, die pro Stunde 42 500 m3 Zuluft leistet. Die Belüftung des Gebäudes wird über 28 Monoblock-Anlagen und 20 Ventilatoren sichergestellt.

    Bahnhof Aarau

    Der Bahnhof Aarau ist Durchgangsbahnhof für SBB-Züge im Inlandsverkehr. Er ist an 365 Tagen im Jahr geöffnet und vereint Bahnhof und Produkte des täglichen Bedarfs sowie diverse Dienstleistungsangebote.

    www.sbb.ch/de

  2. Energiezentrale SBB und Die Post Luzern – Wärme, Kälte, Instandhaltung

    Kommentare deaktiviert für Energiezentrale SBB und Die Post Luzern – Wärme, Kälte, Instandhaltung

    Auf Nummer sicher gehen – mit reibungslosem und effizienten Betrieb rund um die Uhr

    ENGIE-Leistungen

    • Wärme-, Kälteenergie
    • Service und Instandhaltung
    • Erstellung eines Blockheizkraftwerkes

    Massnahmen

    • Ein Inspektionsrundgang pro Tag, 365 Tage im Jahr
    • Regelmässiger Unterhalt und 24-Stunden-Pikettdienst
    • Instandhaltungsprojekte, (z.B. Ersatz eines veralteten Blockheizkraftwerks sowie des Gaskessels 2006/2007)

    Kundenvorteile

    • Hohe Versorgungssicherheit durch vier verschiedene Energieträger; Nutzung regional vorhandener und erneuerbarer Ressourcen (durchschnittliche Energieproduktion: Erdgas 62%, Seewasser 18%, Strom 19%, Holz 1%)
    • Effizienter Betrieb dank übergeordnetem Leitsystem für die Wärme- und Kälteproduktion; die Energiezentrale verbraucht rund 50 Prozent weniger Energie als vergleichbare Anlage mit Ölheizung
    • Unabhängige Stromversorgung für den Notfall dank Eigenproduktion mit BHKW (Stromüberschüsse nimmt das ewl Luzern ab)
    • Sofortige Einsatzbereitschaft vor Ort dank dediziertem Kundenteam

    Technische Daten

    • 6 Seewasser-Wärmepumpen mit einer Wärmeleistung von 2,6 MW und einer Kälteleistung von 1.9 MW
    • 2 Holzschnitzelkessel mit einer Wärmeleistung von 3,2 MW, umschaltbar auf Gasbetrieb
    • 1 Blockheizkraftwerk mit 0,7 MW Wärmeleistung und 0,5 MW Elektroleistung
    • 1 Gasheizkessel mit 1,5 MW Wärmeleistung

    Die Energiezentrale Luzern

    • Eigentümer der Zentrale sind die SBB und Die Post; angeschlossen sind der Bahnhof mit der Ladenpassage Railcity und täglich 160‘000 Passanten und Passagieren, das KKL, die Hochschule Luzern (ehemals Post), das Berufsbildungszentrum Luzern, das Hotel Radisson (nur Kälte) sowie das Geschäftshaus Inseliquai
    • Beheizt und gekühlt wird im Bahnhofsgebäude eine Fläche von 20‘000 Quadratmetern und insgesamt 46 Geschäften in der Railcity

    www.sbb.ch