Archive

  1. Waadtländer Universitätsspital, Lausanne – Heizung, Lüftung und Klimaanlagen für medizinische Räume

    Kommentare deaktiviert für Waadtländer Universitätsspital, Lausanne – Heizung, Lüftung und Klimaanlagen für medizinische Räume

    Vier Sanierungsprojekte für das Waadtländer Universitätsspital

    Laboratoires Roche/LCC BH18

    • ENGIE-Leistungen: Sanierung der Heizungs- und Lüftungsanlagen in sechs Labors und dem Aufbewahrungsraum für Medikamente
    • Massnahmen: Klima- und Belüftungsanlage und eines Zu- und Abluftsystem installiert und gemeinsam mit dem technischen Dienst des CHUV in Betrieb genommen
    • Kundenvorteile: Ideale klimatische Bedingungen für Labormitarbeitende und wertvolle Analysegeräte, weniger Durchzug und dadurch weniger krankheitsbedingte Ausfälle
    • Technische Daten: Kälteleistung von 30 kW, verteilt auf drei Einheiten, Klimaanlage mit Druckminderung (60 kW)

    Laboratoires IPA

    • ENGIE-Leistungen: Sauberraum für das Grosslabor des pathologischen Instituts und Lüftungsanlage mit Druckausgleichskontrolle erstellt
    • Massnahmen: Projektänderungen während der Bauzeit integriert, Inbetriebnahme und Qualitätskontrolle
    • Kundenvorteile: Perfekter Druckausgleich zwischen angrenzenden Labors verhindert, dass sich Staub und Gerüche in den verschiedenen Räumen verbreiten
    • Technische Daten: Lüftungsanlage mit Kühlung (8500 m3/h), Baustellenfläche 120 m2

    Hôpital Orthopédique

    • ENGIE-Leistungen: Neue Heizungsanlage mit zwei Wärmetauschern für das „Hôpital Orthopédique“ unter hohem Zeitdruck montiert, in Betrieb genommen und ans städtische Fernwärmenetz angeschlossen
    • Massnahmen: Anlage in Räume mit beschränkten Platzverhältnissen eingepasst, sämtliche Leitungen in den Heizräumen erneuert
    • Kundenvorteile: das CHUV kann ein bestehendes Wärmenetz effizient nutzen
    • Technische Daten: Wärmeleistung der Wärmetauscher von je 220 kW, verteilt auf neun Heizeinheiten

    Bâtiment Bugnon 17

    • ENGIE-Leistungen: Heizungs-, Lüftungs- und Klimaanlagen des „Bâtiment Bugnon 17“ auf drei Etagen erneuert
    • Massnahmen: Bauleitung, Zusammenarbeit mit dem technischen Dienst des CHUV und einem Planungsbüro, Einhalten der knappen Zeitvorgaben, Massnahmen zur Reduktion von Lärm und Vibrationen, um die Patienten zu schonen
    • Kundenvorteile: Hohe Sicherheit der Patienten während der Umbauarbeiten
    • Technische Daten: Baustellenfläche 1500 m2

    Waadtländer Universitätsspital

    • Etwa 9350 Mitarbeiter
    • Etwa 45’000 Patienten pro Jahr
    • Budget von 1,4 Milliarden CHF pro Jahr
    • Europaweit bekannt als medizinisches Forschungs- und Ausbildungszentrum

    www.chuv.ch

  2. Kantonsspital St. Gallen – Lüftungsanlagen und Reinraum mit Know-how

    Kommentare deaktiviert für Kantonsspital St. Gallen – Lüftungsanlagen und Reinraum mit Know-how

    Lüftungsanlagen und Reinraum auf universitärem Niveau

    ENGIE-Leistungen

    • Bau, Lieferung und Montage der Lüftungsanlagen inklusive Luftaufbereitungsanlage
    • Konzeption und Aufbau des Reinraums für die neue Kantonsapotheke

    Massnahmen

    • Konstruktion und Montage von 11 Lüftungs- und 3 Umluftanlagen
    • Verlegung der Kanal- und Rohrverteilung bis zu den Auslässen
    • Planungs- und Koordinationsarbeiten mit dem ENGIE-Team in Basel für den Reinraum
    • Einbau des Reinraums

    Kundenvorteile

    • Gebündeltes Know-how: Zusammenzug der ENGIE-Spezialisten von St. Gallen, Basel und Zürich
    • Einhalten der Richtlinien (Zentralsterilisation)

    Technische Daten

    • Luftmenge: Abluft: 60’000 m 3 /h, Zuluft: 60’000 m 3 /h, Umluft: 3000 m 3 /h
    • 11 Lüftungsanlagen, 3 Umluftanlagen
    • 14 Monoblöcke

    Kantonsspital St. Gallen

    • Das Spital in der Stadt St. Gallen bildet zusammen mit den Spitälern in Rorschach und Flawil das Zentrumsspital der Ostschweiz
    • Sechstgrösstes Spital der Schweiz; hinsichtlich Versorgung und Qualität auf universitärem Niveau
    • Anerkannte Aus-, Fort- und Weiterbildungsstätte
    • Jährlich rund 35’000 Patienten und 3000 Mitarbeitende

    www.sg.kssg.ch

  3. Universitätsspital Basel – Heizung, Lüftung, Kälte und Sanitär für Neu- und Altbau

    Kommentare deaktiviert für Universitätsspital Basel – Heizung, Lüftung, Kälte und Sanitär für Neu- und Altbau

    Moderne Anlagen und reine Luft für den Operationstrakt in Basel

    ENGIE-Leistungen

    • Gesamte Heizungs-, Lüftungs-, Kälte- und Sanitäranlagen (HLKS) für Neu- und Altbau
    • Lufthygiene für OP- und Präparationsräume

    Massnahmen

    • Planungs- und Koordinationsarbeiten für den Gesamtauftrag
    • Demontage aller HLKS-Anlagen im Altbau
    • Installation und Inbetriebsetzung der insgesamt 37 HLKS-Anlagen im Neu- und Altbau
    • Laminarflow für 16 Operations- und 4 Präparationsräume

    Kundenvorteile

    • Zeitersparnis, da das Know-how von ENGIE bereits in der Planung einfliessen konnte
    • Betriebs-Know-how von ENGIE
    • Energieeffizienz und Senkung der Betriebskosten
    • Know-how über Reinraumtechnik vor Ort (ENGIE-Reinraumabteilung in Basel)

    Technische Daten

    • Zuluft: 108‘000 m3/h; Abluft: 108‘000 m3/
    • 33 Zonengeräte, davon 16 Geräte für Operationssäle und 17 Geräte für OP-Nebenräume, Operative Intensive Behandlung, Aufwachräume, Verkehrswege, Büroräume und Technikräume
    • 2 zentrale Frischluft- und 1 Fortluftmonoblocks

    Universitätsspital Basel (USB)

    • Grösstes Spital der Nordwestschweiz
    • Zählt durch den hohen, international anerkannten Standard zu den führenden medizinischen Zentren in der Schweiz
    • 5‘000 Mitarbeitende, 726 Betten
    • Jährlich über 186‘000 ambulante/teilstationäre Fälle; über 32‘000 stationäre Fälle

    www.unispital-basel.ch

  4. Universitäts-Kinderspital beider Basel – Lüftung und Klimaanlage nach Minergie-Standard

    Kommentare deaktiviert für Universitäts-Kinderspital beider Basel – Lüftung und Klimaanlage nach Minergie-Standard

    Minimaler Energieverbrauch und angenehmes Raumklima

    ENGIE-Leistungen

    • Energieeffizienz für vier Operationssäle, mehrere Isolierstationen, Mehrzwecksäle, Sitzungszimmer und Cafeteria
    • Mechanische Belüftung aller Räume, jeweils mit den Komfortstufen «Nur Abluft», «Lüftung ohne Kühlung», «Lüftung mit Kühlung inkl. teilweiser Befeuchtung»
    • Ständige Verfügbarkeit der ENGIE-Mitarbeitenden

    Massnahmen

    • Für die drei Lüftungszentralen wird die Aussenluft über das Dach angesaugt und über Betonkanäle unter der Bodenplatte zu den Luftaufbereitungsgeräten abgeführt (Vorwärmung der Luft im Winter, Vorkühlung der Luft im Sommer)
    • Ausrüstung sämtlicher Lüftungs- und Klimaanlagen mit einer Wärmerückgewinnung

    Kundenvorteile

    • Einhaltung des anspruchsvollen Zeitplans
    • Erfüllung von anspruchsvollen Anforderungen – z. B. Temperaturvorgaben, Schallanforderungen
    • Bewältigung auch von Unvorhergesehenem dank durchdachter Projektorganisation und kurzen Reaktionszeiten

    Technische Daten

    • Zuluft: 150’000 m 3 /h, Abluft: 135’000 m 3 /h
    • Über 2500 Zu- und Abluftauslässe
    • 4 Haupt- und diverse Nebenanlagen, 4 OP-Anlagen, 1 Laboranlage

    Das Universitäts-Kinderspital beider Basel (UKBB)

    • Modernstes Kompetenzzentrum für Kinder- und Jugendmedizin der Schweiz und anerkannte Institution für Lehre und Forschung
    • Jährlich rund 6400 stationäre Säuglinge, Kinder und Jugendliche; 80’000 ambulante Behandlungen
    • Rund 800 Mitarbeitende

    www.ukbb.ch

  5. Klinik Hirslanden, Zürich – Exzellente Lufthygiene und angenehmes Raumklima

    Kommentare deaktiviert für Klinik Hirslanden, Zürich – Exzellente Lufthygiene und angenehmes Raumklima

    Bestes Raumklima für die führende Schweizer Privatklinik

    ENGIE-Leistungen

    • Luftreinheit und Raumklima
    • Lufthygiene für OP-, Rein- und Sterilräume

    Massnahmen

    • Installation der technischen Anlagen für Klimatisierung, Lüftung, Reindampf für Sterilisationen und Schwarzdampf für die Wäscherei
    • Die zentrale Aussen- sowie die Fortluftanlage sind mit je zwei drehzahlgesteuerten Radialventilatoren ausgestattet, um den variablen Luftbedarf der elf nachgeschalteten Anlagen abzudecken
    • Wärmerückgewinnung über ein Kreislaufverbund-System
    • Zuluft über Sterilfeld-Umluftdecken in den OP-Räumen, und Zuluft über Deckenauslässe mit endständigen Filtern (Klasse H13) in den Rein- und Sterilräumen

    Kundenvorteile

    • Optimales Projektmanagement dank langjähriger Erfahrung von ENGIE in den Bereichen Luftreinheit und Raumklima
    • Gebäudetechnik und Reinraum aus einer Hand und damit nur ein Ansprechpartner für den Kunden

    Technische Daten

    • Schalldruckpegel: OP-Räume 48 dB, Patientenzimmer 30 dB
    • Luftvolumenströme: Aussenluft gesamt 51’000 m 3 /h, Fortluft gesamt 51’000 m 3 /h
    • Energiebedarf: Wärmeleistungsbedarf 420 kW, Kälteleistungsbedarf 280 kW
    • Dampfversorgung: Dampfkessel 957 kg/h (16 bar), 2 Reindampferzeuger à 600 kg/h

    Die Klinik Hirslanden

    • Zürcher Privatklinik, die zur führenden Schweizer Privatklinikgruppe  Hirslanden gehört
    • Ganzheitliche, umfassende Betreuung dank interdisziplinärer Vernetzung erfahrener Fachärzte und spezialisierter Kompetenzzentren
    • Jährlich rund 15’000 Patienten; 1300 Mitarbeitende

    www.hirslanden.ch

  6. Inselspital Bern – Neubau und Umbau der Spitalpharmazie

    Kommentare deaktiviert für Inselspital Bern – Neubau und Umbau der Spitalpharmazie

    Neu- und Umbau der Pharmazie beim Inselspital Bern

    ENGIE-Leistungen

    • Gesamte Heizungs-, Lüftungs-, Kälte- und Sanitäranlagen (HLKS) für den Neu- und Umbau
    • Reinräume und Materialschleusen
    • Gebäudeautomation
    • Mess-, Steuer- und Regeltechnik (MSR), um die Anlagen zu steuern und um Druck, Temperatur und Feuchtigkeit in den Räumen zu regeln

    Massnahmen

    • Planung und Koordination des Gesamtauftrags
    • Demontage aller HLKS-Anlagen im Altbau
    • Installation und Inbetriebsetzung der zehn HLKS-Anlagen im Neu- und Umbau
    • Laminarflows für die pharmazeutische Produktion

    Kundenvorteile

    • Ein Ansprechpartner für die gesamte Gebäudetechnik und damit klare Verantwortlichkeit
    • Grosse Erfahrung in der Gebäudetechnik und Reinraumtechnik von Spitalbauten
    • Sicherheit dank umfassender Qualitätskontrolle: ENGIE prüft, ob die Planung stimmt, die Installationen korrekt eingebaut sind und ob die Anlagen gemäss Funktionsbeschrieb richtig funktionieren

    Technische Daten

    • 6 Lüftungsanlagen
    • Gesamtluftmenge 52’000 m 3 /h
    • Kälteleistung: 600 kW
    • Heizleistung: 300 kW
    • 825 m 2 Reinraum

    Das Inselspital Bern

    • Gegründet 1354 und damit eines der ältesten Spitäler der Schweiz
    • Als Universitätsspital wichtiger Forschungsstandort und Wirtschaftsfaktor
    • 7700 Mitarbeiter kümmern sich um jährlich 40’000 stationäre und 300’000 ambulante Patienten
    • Die Spitalpharmazie beschafft und produziert sämtliche Medikamente für das Inselspital

    www.insel.ch