Archive

  1. Waadtländer Universitätsspital, Lausanne – Heizung, Lüftung und Klimaanlagen für medizinische Räume

    Kommentare deaktiviert für Waadtländer Universitätsspital, Lausanne – Heizung, Lüftung und Klimaanlagen für medizinische Räume

    Vier Sanierungsprojekte für das Waadtländer Universitätsspital

    Laboratoires Roche/LCC BH18

    • ENGIE-Leistungen: Sanierung der Heizungs- und Lüftungsanlagen in sechs Labors und dem Aufbewahrungsraum für Medikamente
    • Massnahmen: Klima- und Belüftungsanlage und eines Zu- und Abluftsystem installiert und gemeinsam mit dem technischen Dienst des CHUV in Betrieb genommen
    • Kundenvorteile: Ideale klimatische Bedingungen für Labormitarbeitende und wertvolle Analysegeräte, weniger Durchzug und dadurch weniger krankheitsbedingte Ausfälle
    • Technische Daten: Kälteleistung von 30 kW, verteilt auf drei Einheiten, Klimaanlage mit Druckminderung (60 kW)

    Laboratoires IPA

    • ENGIE-Leistungen: Sauberraum für das Grosslabor des pathologischen Instituts und Lüftungsanlage mit Druckausgleichskontrolle erstellt
    • Massnahmen: Projektänderungen während der Bauzeit integriert, Inbetriebnahme und Qualitätskontrolle
    • Kundenvorteile: Perfekter Druckausgleich zwischen angrenzenden Labors verhindert, dass sich Staub und Gerüche in den verschiedenen Räumen verbreiten
    • Technische Daten: Lüftungsanlage mit Kühlung (8500 m3/h), Baustellenfläche 120 m2

    Hôpital Orthopédique

    • ENGIE-Leistungen: Neue Heizungsanlage mit zwei Wärmetauschern für das „Hôpital Orthopédique“ unter hohem Zeitdruck montiert, in Betrieb genommen und ans städtische Fernwärmenetz angeschlossen
    • Massnahmen: Anlage in Räume mit beschränkten Platzverhältnissen eingepasst, sämtliche Leitungen in den Heizräumen erneuert
    • Kundenvorteile: das CHUV kann ein bestehendes Wärmenetz effizient nutzen
    • Technische Daten: Wärmeleistung der Wärmetauscher von je 220 kW, verteilt auf neun Heizeinheiten

    Bâtiment Bugnon 17

    • ENGIE-Leistungen: Heizungs-, Lüftungs- und Klimaanlagen des „Bâtiment Bugnon 17“ auf drei Etagen erneuert
    • Massnahmen: Bauleitung, Zusammenarbeit mit dem technischen Dienst des CHUV und einem Planungsbüro, Einhalten der knappen Zeitvorgaben, Massnahmen zur Reduktion von Lärm und Vibrationen, um die Patienten zu schonen
    • Kundenvorteile: Hohe Sicherheit der Patienten während der Umbauarbeiten
    • Technische Daten: Baustellenfläche 1500 m2

    Waadtländer Universitätsspital

    • Etwa 9350 Mitarbeiter
    • Etwa 45’000 Patienten pro Jahr
    • Budget von 1,4 Milliarden CHF pro Jahr
    • Europaweit bekannt als medizinisches Forschungs- und Ausbildungszentrum

    www.chuv.ch

  2. IBM und ETH Zürich – Speziallabors mit zertifizierter Minergie

    Kommentare deaktiviert für IBM und ETH Zürich – Speziallabors mit zertifizierter Minergie

    Gebäudetechnik für den Forschungsbereich

    Zertifizierte Minergie

    Der Bau beinhaltet ein kombiniertes Forschungs- und Bürogebäude, das – verteilt auf vier Geschosse – rund 6000m2 umfasst. Das Gebäude wurde im Minergie-Standard mit Zertifizierung errichtet, was bedeutet, dass es nur halb so viel Energie benötigt wie gleichartige Bauten. Wichtige Komponenten bei der Umsetzung waren die Verwendung von Recyclingbeton, Erdsonden für die Wärmeproduktion und 300m2 Fotovoltaikzellen zur Stromerzeugung.

    Herzstück „Noisefree-Labs“

    Eine der grössten gebäudetechnischen Herausforderungen für ENGIE bildeten die sechs Speziallabors. Diese so genannten „Noisefree-Labs“, in denen die hochsensiblen Nanotechnologie-Experimente durchgeführt werden, dürfen nicht den geringsten Immissionen ausgesetzt werden. Weder Schall, Vibrationen noch elektromagnetische Felder dürfen die Experimente beeinflussen. Für ENGIE bedeutete dies, das Hauptaugenmerk bei der Montage der Lüftungs- Heizungs- und Kälteanlagen auf die Schallabsorbierung zu legen.

    Energieeffiziente Kältezentrale

    Einen wichtigen Beitrag zur Energieeffizienz des neuen Forschungslabors leisten zudem die Kältemaschinen von ENGIE. Ihre Abwärme wird vollständig konserviert um sie wieder zurück in den Energiekreislauf des Gebäudes zu führen.

    IBM & ETH

    Das Binnig and Rohrer Nanotechnology Center (BRNC) ist eine Reinraumanlage in den IBM Zurich Laboratories. BRNC ist eine Multi-User-Forschungseinrichtung, die mit modernster Technologie und Know-how ausgestattet ist. Das Labor dient Anwendern von ETH Zürich und IBM und ist offen für die Zusammenarbeit mit neuen Partnern.

    www.brnc.ethz.ch