Archive

  1. Ricola AG, Laufen – Einwandfreie Hygienebedingungen durch intelligente Gebäudetechnik

    Kommentare deaktiviert für Ricola AG, Laufen – Einwandfreie Hygienebedingungen durch intelligente Gebäudetechnik

    Integrale Gebäudetechnik für ein Schweizer Original

    Hohe Anforderungen an ENGIE

    Die Planung und Koordination der Schnittstellen zwischen Gebäudetechnik und einer Vielzahl von Sonderanlagen wie z.B. Biogas-, Extraktions-, Kochanlagen oder Prägemaschinen erforderte viel Erfahrung und Know-how. Zudem mussten einwandfreie Hygienebedingungen gewährleistet werden: Die internationale Ausrichtung von Ricola bedingt die Einhaltung der Hygieneanforderungen der EU, der USA UND der Schweizerischen Hygienerichtlinien (BRC-, IFS- und teilweise pharmazeutische Standards). Entscheidend für die Auftragserteilung waren die ausgewiesene Erfahrung von ENGIE mit vergleichbaren Projekten und das beste Preis-Leistungs-Verhältnis.

    Patentierte LocEx-Haube

    Die präzise Einhaltung der Temperatur und der Luftfeuchtigkeit sichert die Qualität der Bonbons. Für die Kochlinie kam die von ENGIE entwickelte und patentierte LocEx-Haube zum Einsatz. Hierbei bildet der integrierte Zuluftauslass eine Luftglocke über der Abluftquelle und sorgt für eine effiziente Absaugung.

    Intelligenter Wasserhaushalt

    Das Produktionszentrum verbraucht pro Sekunde bis zu 15 l Frischwasser. Dieses wird zuerst aufbereitet und anschliessend den unterschiedlichen Netzen zugeführt. Die Entwässerung für das Gebäude und die Umgebung realisierte ENGIE mit einem Trennsystem. Das Flachdach wurde als Rückhaltebecken konzipiert. So kann – insbesondere bei starkem Regenfall – das Wasser mit einem Kanalsystem langsam und gezielt der Versickerungsanlage zugeführt werden.

    Ricola

    Ricola ist Schweizer Hersteller von Kräuterbonbons, -perlen, -pastillen, Instant- und Beuteltees. Das Familienunternehmen exportiert seine Produkte in über 50 Länder weltweit.

    www.ricola.com

  2. Deliciel AG – Energetische Analyse für den Standort Birmensdorf

    Kommentare deaktiviert für Deliciel AG – Energetische Analyse für den Standort Birmensdorf

    Energieanalyse für eine Grosskonditorei

    ENGIE hat die energetische Situation von Deliciel an ihrem Standort Birmensdorf bewertet und dem Unternehmen eine Liste mit Handlungsvorschlägen unterbreitet. Diese Energieanalyse bildet eine solide Basis, um zu bestimmen, für welche Anlagen ein Ersatz geprüft werden soll, und um Optimierungsmassnahmen zu budgetieren.

    ENGIE-Leistungen

    • Unsere Fachleute haben alle gebäude- und prozesstechnischen Installationen aus energetischer Sicht analysiert und eine Situationsdiagnose erstellt. Zur Darstellung gehören ein Blockschema und ein Energieflussdiagramm.
    • Wir haben Zusammenhänge aufgezeigt, die es erlauben, Erneuerungsprojekte und weitere Massnahmen für mehr Energieeffizienz sinnvoll zu bündeln.
    • Deliciel hat konkrete Vorschläge für Betriebsoptimierungs- und weitergehende Effizienzmassnahmen erhalten.
    • Als zertifizierter Partner der Cleantech Agentur Schweiz act unterstützt ENGIE Deliciel beim Vollzug des Grossverbraucherartikels.

    Deliciel AG

    • Die Deliciel AG stellt Gebäck, Patisserie und Convenience-Produkte für den Detailhandel, Gastronomie und B2B Kunden her.
    • Ursprünglich ein Produktionsbetrieb von Mövenpick, ist die Deliciel heute eine Geschäftseinheit der Häcky Gruppe und beschäftigt in Birmenstorf über 100 Mitarbeitende.
    • Deliciel bezieht alle Rohstoffe aus der Schweiz und ist IFS, Suisse Garantie und Bio-Knospe-zertifiziert.

    www.deliciel.ch

  3. Bell Food Group – Gebäudetechnik für den Neu- und Umbau

    Kommentare deaktiviert für Bell Food Group – Gebäudetechnik für den Neu- und Umbau

    Gebäudetechnik für den führenden Fleischverarbeiter

    Gebäudetechnik aus einer Hand

    ENGIE lieferte die komplette Gebäudetechnik für den Neu- und Umbau in Oensingen. Der Auftrag umfasste die Planung, Lieferung, Montage und Inbetriebsetzung aller haustechnischen Installationen. Dazu zählten Heizungs- und Dampfanlagen, Lüftungstechnik, Klima- und Kälteanlagen, Sanitäreinrichtungen, elektrotechnische Installationen sowie Mess-, Steuer- und Regeltechnik.

    Optimale Hygiene

    Die Fleischverarbeitung unterliegt strengen Hygienevorschriften. Darum befinden sich die gebäudetechnischen Anlagen in separaten Technikgebäuden ausserhalb der Produktionszonen. Der Anschluss von Strom sowie der Kälte-/Wärmeerzeugung an die Betriebsgebäude verläuft über eine Verbindungsbrücke in das Installationsgeschoss zur Weiterverteilung. Alle Leitungen werden den Verbrauchern über Hohlräume zugeführt. Dies erleichtert die Reinigungsarbeiten und ermöglicht ein Optimum an Hygiene.

    Ökologisches Energiekonzept

    Bei der Konzeption der neuen Anlagen wurden ökologische Aspekte besonders beachtet: Eine Wämerückgewinnungsanlage leitet die Abwärme der Kälteanlagen in die Gebrauchswassererhitzung zurück. Zudem liefert die Anlage die Energie für die Bodenheizungen, die den Arbeitskomforts in den kühlen Produktionsräumen verbessert. Durch die Vorreinigung des Betriebsabwassers in einer Flotationsanlage wird darüber hinaus die kommunale Kläranlage entlastet.

    Bell Food Group

    Die Bell Food Group gehört zu den führenden Fleisch- und Convenience-Verarbeitern in Europa. Zum Angebot gehören unter anderem Fleisch, Geflügel, Charcuterie und Seafood. Das Unternehmen ist seit 1869 am Markt tätig.

    www.bell.ch/de

  4. Appenzeller Schaukäserei – Energieanalyse für ein kulinarisches Kulturgut

    Kommentare deaktiviert für Appenzeller Schaukäserei – Energieanalyse für ein kulinarisches Kulturgut

    Energieanalyse am Standort Stein

    ENGIE-Leistungen

    • ENGIE hat die energetische Situation der Appenzeller Schaukäserei ihrem Standort Stein (AR) bewertet und dem Unternehmen eine Liste mit Handlungsvorschlägen unterbreitet. Diese Energieanalyse bildet eine solide Basis, um zu bestimmen, für welche Anlagen ein Ersatz geprüft werden soll, und um Optimierungsmassnahmen zu budgetieren.
    • Unsere Fachleute haben alle gebäude- und prozesstechnischen Installationen aus energetischer Sicht analysiert und eine Situationsdiagnose erstellt. Zur Darstellung gehören ein Blockschema und ein Energieflussdiagramm.
    • Wir haben Zusammenhänge aufgezeigt, die es erlauben, Erneuerungsprojekte und weitere Massnahmen für mehr Energieeffizienz sinnvoll zu bündeln.
    • Die Appenzeller Schaukäserei hat konkrete Vorschläge für Betrieb-optimierungs- und weitergehende Effizienzmassnahmen erhalten.
    • ENGIE begleitet die Appenzeller Schaukäserei dabei, aufgrund der Energieanalyse Optimierungsmassnahmen umzusetzen.

    Kunde

    • 1976 taten sich verschiedene landwirtschaftliche Organisationen zu einer Genossenschaft zusammen, um die Appenzeller Schaukäserei zu gründen.
    • An Führungen, bei individuellen Besuchen oder beim Selberkäsen können Besucher alle Schritte der Käseherstellung miterleben.
    • Seit der Eröffnung haben bereits sieben Millionen Besucher versucht, hinter das Geheimnis der Kräutersulz für den Appenzeller® Käse zu kommen.

    www.appenzeller.ch/