Archive

  1. Hotel Park in Gstaad – Alles aus einer Hand: HLKS, Gebäudeautomation, Inbetriebnahme und Wartung

    Kommentare deaktiviert für Hotel Park in Gstaad – Alles aus einer Hand: HLKS, Gebäudeautomation, Inbetriebnahme und Wartung

    Neue Gebäudetechnik für ein historisches Hotel

    ENGIE-Leistungen

    • Ersetzen der Sanitär-, Heizungs- ,Lüftungs- und Klimaanlagen der Hotelzimmer im 2.-5. Obergeschoss
    • Neuinstallation der Sanitär-, Heizungs-, Lüftungs- und Klimaanlagen in den vier Suiten im 6. und 7. Dachgeschoss, einschliesslich Wellnessbereich
    • Komplette Neuinstallation der Regulierung (Mess-, Regel- und Leittechnik)

    Massnahmen

    • Logistik an enges Zeitfenster angepasst: rund 20-25 Monteure gleichzeitig auf der Baustelle, teilweise an sechs Tagen pro Woche
    • Wöchentlich Material im Wert von 150‘000 Franken verbaut
    • Um Entscheidungen vor Ort treffen zu können, war eine Person als Bindeglied zwischen Planung (Ingenieurbüro) und Ausführung (ENGIE) stets auf der Baustelle präsent
    • Projekt an bauliche Gegebenheiten (Bausubstanz aus den Siebzigerjahren) angepasst

    Kundenvorteile

    • Alles aus einer Hand: HLKS, Gebäudeautomation, Inbetriebnahme und Wartung der Anlagen
    • Eine Ansprechperson für den Bauführer und den Kunden und damit klare Verantwortungen
    • Koordination mit anderen Gewerken beim Verlegen der Leitungen, Kanäle, Dämmungen usw.
    • Mitarbeiter mit Erfahrung in der pünktlichen und exakten Umsetzung grosser Bauprojekte

    Hotel Park in Gstaad

    • Eröffnet als Park Hotel Reuteler 1910, bis 1987 von der gleichnamigen Gründerfamilie geführt
    • Ende der Achtziger Jahre Umbau und Umbenennung in Grand Hotel Park
    • Treffpunkt der High Society: Aga Khan, Fürstin Grazia von Monaco, Sir Peter Ustinov und viele mehr

    www.parkgstaad.ch

  2. Palace Hotel Gstaad – Heizung, Lüftung, Klima und Sanitär für den Wellness-Bereich

    Kommentare deaktiviert für Palace Hotel Gstaad – Heizung, Lüftung, Klima und Sanitär für den Wellness-Bereich

    Raffinierte Versorgungslösungen für eine Wellness-Oase

    ENGIE-Leistungen

    • Sanitäranlagen (Kalt-, Warm- und Abwasserleitungen) im Wellnessbereich installieren
    • Lüftungsanlagen im Wellnessbereich und weiteren Räumen erneuern
    • Komplexes Leitungssystem für mehrere Wässer (Osmosewasser, enthärtetes Wasser, etc.) planen und umsetzen

    Massnahmen

    • Projekt des Innenarchitekten planerisch und technisch umgesetzt
    • Spezialanfertigungen (z.B. Chromstahlrinnen nach Mass) konzipiert und pünktlich auf die Baustelle geliefert
    • Versorgung und Entsorgung von sanitären Anlagen aus nicht-alltäglichen Materialien (z.B. Stein- und Holzwaschtische) kreativ gelöst.

    Kundenvorteile

    • Erfahrung in der Umsetzung besonderer Bauten, die höchsten Ansprüchen genügen müssen
    • Fachleute, die auch mit ungewohnten Situationen und Anforderungen professionell umgehen
    • Kompetenz im Umgang mit speziellen Materialien
    • Erfahrung im Hotel-/Wellnessbau

    Technische Daten

    • Synchro-Hochleistungsspeicher
    • Gesamtluftmenge 59‘000 m3/h, aufgeteilt auf fünf Lüftungsanlagen
    • Auftragsvolumen von knapp zwei Millionen Franken

    Das Palace – ein traditionsreiches Luxushotel

    • Eröffnet 1913, bewegte Geschichte, Auftritte von Stars wie Ella Fitzgerald und Louis Armstrong
    • Über 100 Zimmer und Suiten
    • Erweiterung des Wellnessbereichs um 1300 m2 auf 1800m2

    www.palace.ch

  3. Energiezentrale SBB und Die Post Luzern – Wärme, Kälte, Instandhaltung

    Kommentare deaktiviert für Energiezentrale SBB und Die Post Luzern – Wärme, Kälte, Instandhaltung

    Auf Nummer sicher gehen – mit reibungslosem und effizienten Betrieb rund um die Uhr

    ENGIE-Leistungen

    • Wärme-, Kälteenergie
    • Service und Instandhaltung
    • Erstellung eines Blockheizkraftwerkes

    Massnahmen

    • Ein Inspektionsrundgang pro Tag, 365 Tage im Jahr
    • Regelmässiger Unterhalt und 24-Stunden-Pikettdienst
    • Instandhaltungsprojekte, (z.B. Ersatz eines veralteten Blockheizkraftwerks sowie des Gaskessels 2006/2007)

    Kundenvorteile

    • Hohe Versorgungssicherheit durch vier verschiedene Energieträger; Nutzung regional vorhandener und erneuerbarer Ressourcen (durchschnittliche Energieproduktion: Erdgas 62%, Seewasser 18%, Strom 19%, Holz 1%)
    • Effizienter Betrieb dank übergeordnetem Leitsystem für die Wärme- und Kälteproduktion; die Energiezentrale verbraucht rund 50 Prozent weniger Energie als vergleichbare Anlage mit Ölheizung
    • Unabhängige Stromversorgung für den Notfall dank Eigenproduktion mit BHKW (Stromüberschüsse nimmt das ewl Luzern ab)
    • Sofortige Einsatzbereitschaft vor Ort dank dediziertem Kundenteam

    Technische Daten

    • 6 Seewasser-Wärmepumpen mit einer Wärmeleistung von 2,6 MW und einer Kälteleistung von 1.9 MW
    • 2 Holzschnitzelkessel mit einer Wärmeleistung von 3,2 MW, umschaltbar auf Gasbetrieb
    • 1 Blockheizkraftwerk mit 0,7 MW Wärmeleistung und 0,5 MW Elektroleistung
    • 1 Gasheizkessel mit 1,5 MW Wärmeleistung

    Die Energiezentrale Luzern

    • Eigentümer der Zentrale sind die SBB und Die Post; angeschlossen sind der Bahnhof mit der Ladenpassage Railcity und täglich 160‘000 Passanten und Passagieren, das KKL, die Hochschule Luzern (ehemals Post), das Berufsbildungszentrum Luzern, das Hotel Radisson (nur Kälte) sowie das Geschäftshaus Inseliquai
    • Beheizt und gekühlt wird im Bahnhofsgebäude eine Fläche von 20‘000 Quadratmetern und insgesamt 46 Geschäften in der Railcity

    www.sbb.ch